Einstieg UMF Wohngruppen

Einstieg betreut unbegleitete minderjährige Flüchtlinge.

In den Wohngruppen werden Jugendliche untergebacht, die in Österreich um Asyl angesucht haben. Sie werden hier verpflegt und erhalten monatlich € 40 Taschengeld und € 12,50 für Bekleidung. Für Schulpflichtige wird der Schulbesuch organisiert. Auch um ein Sport-und Freizeitprogramm kümmern sich die BetreuerInnen.

Wir bieten Betreuung und Unterkunft für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in mehreren Wohngruppen im Bundesland Salzburg.

Vor Ort werden auch Deutschkurse angeboten für jene, die nicht mehr im schulpflichtigen Alter sind. Drei Stunden wird in der Einrichtung täglich gemeinsam gelernt.

Klare Strukturen

Die meisten Bewohner sind bereits seit rund sieben Monaten in Österreich. Unmittelbar nach ihrer Flucht wurden sie anfangs in Traiskirchen untergebracht und dann in unterschiedliche Quartiere aufgeteilt. Manche von ihnen mussten sich in dieser kurzen Zeit bereits an einige verschiedene Orte gewöhnen. Klare Strukturen und das Aufzeigen und Anbieten von Zukunftsperspektiven erleichtern eine rasche Integration in unsere Gesellschaft.

Lehre erlaubt

Betreuer kümmern sich um die Gruppen, finanziert wird die Einrichtung vom Land Salzburg. Flüchtlinge zwischen 16 und 25 Jahren dürfen in Mangelberufen auch eine Lehre beginnen. Dazu gehören Tourismus-, Hotel- und Gastronomiefachleute, Koch, Friseur, Tischler, Dachdecker, Elektrotechniker und der Lebensmittelhandel. Sobald die Jugendlichen ausreichend Deutsch sprechen, besteht die Hoffnung auf Lehrstellenangebote im Pinzgau. Einheimische, die die Einrichtung besuchen wollen, sind willkommen.

Einstieg – Perspektiven für Beruf & Leben!

Der Verein Einstieg fördert seit 1986 in aktuell über 15 Projekten benachteiligte junge Menschen in ihrer beruflichen und persönlichen Entwicklung und bereitet sie so auf ein selbständiges Leben vor. Einstieg sucht erfolgreich nach Lösungen, wenn alle anderen Systeme bereits ausgereizt sind. Junge Menschen werden mit einem „Werkzeugkoffer“ zur guten Lebensgestaltung ausgestattet. Rund 80% schaffen den „Einstieg“ in ein selbständiges BerufsLeben.

Rund 71 MitarbeiterInnen in Ganz- und Teilzeitbeschäftigungen fördern an die 3.500 junge Menschen pro Jahr. Die MitarbeiterInnen haben unterschiedlichste Berufe, unter ihnen SozialpädagogInnen, PersonalentwicklerInnen oder KurstrainerInnen. Der gemeinnützige Verein betreibt drei gemeinnützige GmbHs und wird von regionalen, nationalen und europäischen Fördergebern unterstützt.

Gefördert von:

Website made by Agentur Klartext